Welche nüsse Vertragen hunde

Während nicht alle Nüsse giftig für Hunde sind, Gibt es viele andere Leckereien da draußen, die viel gesünder für Ihren Hund sind. Sparen Sie Ihre Nüsse für sich selbst und erwägen Sie, stattdessen sicheres Obst und Gemüse oder vom Tierarzt zugelassene Hundespezialitäten zu füttern. Ihr Pup könnte Nüsse für Nüsse gehen, aber zu lernen, Nein zu Nüssen zu sagen, wird ihm gesundheitliche Probleme auf lange Sicht retten. Diese Nüsse können von Hunden gefressen werden, aber neigen dazu, mehr Ärger zu verursachen, als sie wert sind. Also, wenn Ihr Pooch einen Griff von ein paar Nüsse naum von dieser Gruppe bekam, während Sie nicht suchten, sollten Sie nicht in Panik geraten. Stellen Sie einfach sicher, dass es nicht wieder passiert! Hunde sind sehr gut bei der Verwendung von Fett für Energie, weshalb es üblich ist, hohe Fettgehalt in vielen Haustier-Lebensmittel zu sehen. Hunde transportieren Cholesterin als “HDL”, das gute Cholesterin, also keine Sorgen über Arteriosklerose und Herzerkrankungen. Probleme entstehen, wenn Hunde schnelle Veränderungen in der Menge oder Art des Fettes in ihrer Ernährung auftreten. Fettreiche Lebensmittel – z. B. Speck, Wurst, Rippen und gebratene Fast Food – können zu Magenverstimmung, Durchfall oder Erbrechen führen.

In bestimmten Fällen kann der Verzehr von ungesunden, fettreichen Lebensmitteln wie diesen sogar Pankreatitis verursachen. Während es oft schwierig ist, “Nein” zu einem bettelnden Welpen zu sagen, ist es am besten zu vermeiden, schleichen Sie Ihren Hund eine dieser ungesunden Leckereien. Wenn Ihr Hund passiert, um eine Mutter oder zwei aus Ihrem Stash zu stehlen, überwachen Sie ihr Verhalten. Falls die Nüsse, die Ihr Hund aate war von der Liste der Nüsse, die Sie nicht zu Ihrem Pooch geben sollten, wenden Sie sich an einen Tierarzt, um mögliche gesundheitliche Komplikationen zu vermeiden. Laut der klinischen Umfrage der Association for Pet Obesity Prevention aus dem Jahr 2017 werden 56 Prozent der Hunde in den Vereinigten Staaten als klinisch übergewichtig eingestuft, ein Anstieg von 54 Prozent im Jahr 2016. Aber viele Hunde werden Kokosöl wegen des Geschmacks ablehnen. Sie warnt auch, dass jede Art von Öl ist hoch kalorisch und muss sorgfältig in die Ernährung eines Hundes eingeführt werden. “Die Grube der Avocado, genau wie Pfirsichgruben, (ist) sehr gefährlich für die Einnahme von Fremdkörpern und Obstruktion bei Hunden”, sagte Berg. Unser Wunsch nach süßen Leckereien, Kaugummi und Getränken zusammen mit fettarmen, diäteten und zuckerfreien Produkten (einschließlich einiger Erdnussbutter, also überprüfen Sie immer das Etikett, bevor Sie dies als Leckerbissen verwenden) werden oft mit einem künstlichen Süßstoff namens Xylitol geschnürt, der eine Insulinfreisetzung in unserem Körper verursacht. Jedoch, Wenn Ihr Hund verdaut eines dieser gesüßten Lebensmittel können sie in Hypoglykämiegehen gehen, die mit Leberversagen und Blutgerinnungsstörungen verbunden ist. Während die genaue Ursache nicht vollständig verstanden wird, Trauben und Rosinen gelten als hochgiftig für Hunde.

Schon sehr geringe Mengen können zu schweren negativen Reaktionen führen. Im schlimmsten Fall führt der Verzehr von Trauben oder Rosinen zu einem plötzlichen Nierenversagen bei Hunden. Bis die Mechanismen hinter ihrer Toxizität besser verstanden werden, ist es extrem wichtig, Trauben und Rosinen von Ihren Haustieren fernzuhalten. Lassen Sie mich zunächst etwas klarstellen: Hunde können theoretisch Haselnüsse essen. Sie sind nicht giftig für Canines, und Ihr Pooch wird keine Probleme haben, wenn sie ein paar ungesalzene, unbeschichtete Haselnüsse aedten, aber es gibt ein weiteres Problem, das Probleme verursachen kann.

Category: Uncategorized